News
Newsübersicht
08. 2014

Die neue Generation SPMT 2.0: Ideal für maritime Anwendungen

Wenn sich vom 9. bis 12. September die maritime Industrie auf der Leitmesse SMM in Hamburg trifft, ist auch die Goldhofer Aktiengesellschaft aus Memmingen vertreten. Am Informationsstand in Halle B2.EG (101) präsentiert der Weltmarktführer sein innovatives Transportequipment für die Schwerlastindustrie, das sich hervorragend für den Transport von Schiffssektionen bzw. kompletten Schiffen oder auch Offshoreanlagen eignet. Gerade die selbstfahrenden Schwerlastmodulsysteme (SPMT) vom Typ PST/ES-E mit hydrostatischem Fahrantrieb und elektronischer Vielweglenkung sind weltweit in der maritimen Industrie unverzichtbar. Aufgrund der Fahrzeugbreite von 2.430mm  der PST/ES-E-Module können diese kostengünstig mittels normalen Flatbeds oder Flatracks zwischen den verschiedenen Einsatzorten transportiert werden.

„Wir informieren die Besucher in Hamburg über unsere Weltneuheiten im SPMT-Bereich, die wir erst vor wenigen Wochen bei unseren »Innovation Days« in Memmingen vorgestellt haben. Unsere revolutionären Ideen passen gerade für maritime Anwendungen wie die Faust aufs Auge“, erklärt Horst Häfele, Verkaufsleiter Module bei Goldhofer.  Die neueste Innovation bei der Weiterentwicklung der Modulfahrzeuge, beinhaltet eine hydraulisch verstellbare Spurverbreiterung, so dass die Seitenstabilität um bis zu 25% steigt.

Speziell für ultraschwere Lasten hat Goldhofer die Baureihe PST/ES-E (385) konzipiert. Mit einer Achslast von bis zu 60t bieten diese Selbstfahrer von Goldhofer das optimale Nutz-Achslastverhältnis – und dies mit herkömmlicher Lkw-Standardbereifung. Alle neu vorgestellten Selbstfahrer von Goldhofer sind nämlich mit Standard-Lkw-Reifen in den Größen 285 (19,5 Zoll), 315 (22,5 Zoll) und 385 (22,5 Zoll) ausgerüstet. Dieses Baumerkmal reduziert die Unterhaltskosten für den Anwender enorm. Darüber hinaus wird der Reifenverschleiß sehr positiv durch den maximalen Lenkeinschlag von +/-135 Grad beeinflusst.

Als Antriebsaggregate für die SPMT-Fahrzeuge von Goldhofer stehen vier PowerPacks mit Leistungsstärken von 150, 207, 360 und 390kW zur Verfügung. Dank des ebenfalls neu entwickelten Antriebssystems erreichen die Fahrzeuge der SPMT-2.0-Generation bei der Einsatzgeschwindigkeit eine Verbesserung von bis zu 100% oder eine Erhöhung der Zugkraft gegen über konventionellen SPMT von 27,5%.

„Das sind schlagkräftige Argumente, denn durch den Einsatz von Modulen der neuesten Generation reduziert sich der Zeitaufwand für den Hafenumschlag enorm und somit ergibt sich ein riesiges Einsparpotenzial bei den Projektkosten. Wie das im Detail aussieht, das verraten wir den Besuchern der SMM gerne an unserem Stand im Erdgeschoss der Halle B2“, so Häfele.

Newsübersicht