News
Newsübersicht
05. 2015

Goldhofer investiert in die Zukunft

Die Goldhofer Aktiengesellschaft investiert in die Zukunft: Mit dem Bau eines über 6.000 m2 großen topmodernen Logistikgebäudes optimiert einer der Weltmarktführer für Schwertransportlösungen die Prozessabläufe und steigert gleichzeitig die Lieferbereitschaft. Optimale Verfügbarkeit der Produktionsteile, mehr Effektivität in der Fertigung und schnelles Versenden von Ersatzteilen sind die Hauptziele dieser Investition. Zum Jahresende soll das Bauvorhaben abgeschlossen sein.

„Goldhofer ist einer der bedeutendsten Arbeitgeber im Wirtschaftsraum Memmingen. Ich freue mich sehr, dass das Unternehmen mit dieser Investition ein Zeichen setzt und einmal mehr den Standort stärkt“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger jetzt beim offiziellen Spatenstich für das Bauprojekt.

Für Stefan Fuchs, den Vorstandsvorsitzenden der Goldhofer Aktiengesellschaft, ist der Neubau des Logistikzentrums die konsequente Fortführung der erfolgreichen Unternehmensphilosophie: „Mit einer ganzen Reihe an Innovationen haben wir uns weltweit als Premiumhersteller und Innovationsführer in der Fahrzeugtechnologie etabliert. Mit der Optimierung der Fertigungstechnologien und Prozessabläufe stellen wir sicher, dass wir diesem Ruf auch langfristig gerecht bleiben können. Das neue Logistikgebäude ist daher ein echter Meilenstein“, so der Goldhofer-Vorstandsvorsitzende.

In der neuen Halle können nach der Fertigstellung mehr als 90% aller Lagerartikel der Goldhofer Aktiengesellschaft untergebracht werden. „Dies erhöht die Verfügbarkeit der Güter und auch die Sicherheit bei der Lagerung“, so Stefan Fuchs mit Blick auf die Anforderungen an das neue Logistikgebäude, das sich dann auf dem neuesten technischen Stand befinden wird.

Eine Teilautomatisierung wird die Effektivität in der Kommissionierung enorm steigern und gleichzeitig die Fehlervermeidung optimieren. Durch die Nähe zum Goldhofer-Lager und zum Goldhofer-Service werden alle Arbeitsschritte schneller und einfacher. „Mit diesem Großprojekt stellen wir die Weichen für eine effiziente und sichere Lagerhaltung, die auch zukünftigen Anforderungen gerecht wird“.

Das neue Logistikgebäude bietet die Möglichkeit zur Heck- und Seitenentladung und bietet zudem Raum für rund 8.000 Palettenstellplätze im Schmallager. Um die Effektivität der Logistik noch weiter zu verbessern, bietet das neue Gebäude ein automatisiertes Behälterlager für ca. 7.000 Behälter. Für hohe Tonnagen und großvolumige Artikel steht zudem ein Kragarm-Lager zur Verfügung. Verantwortlich für den Bau dieses Großprojektes ist die MSB Mokrani Systembau GmbH mit Sitz in Erkheim.

Newsübersicht