News
Newsübersicht

Goldhofer verlegt Airport Technology Produktionsstandort Ostfildern ins benachbarte Nürtingen

Standortverlegung von Ostfildern ins benachbarte Nürtingen: Goldhofer investiert langfristig in modernste Produktionskapazitäten in der Region

Mehr Fläche für modernste Produktionstechnologie: Mit dem Erwerb eines rund 30.000 Quadratmeter großen Grundstücks in Nürtingen hat Goldhofer den Grundstein für den geplanten Umzug seines Airport Technology Produktionsstandortes Ostfildern innerhalb der Region gelegt.

Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages im Dezember 2018 hat die Goldhofer-Unternehmensgruppe die nötigen Voraussetzungen für eine Erneuerung des Produktionsstandortes Ostfildern geschaffen. Das gerade einmal 20 Kilometer entfernte Gewerbegrundstück in Nürtingen bietet nicht nur ausreichend Platz für einen hochmodernen Fertigungsstandort, sondern bietet den aktuell 155 Mitarbeitern auch eine Arbeitsstätte in unmittelbarer Nachbarschaft. „Es war uns ein zentrales Anliegen, unsere Produktionsstätte zu modernisieren und zu erweitern“, so Vorstandsmitglied Lothar Holder, Leiter des Geschäftsfelds Airport Technology. „Im Zuge unserer globalen Wachstumsstrategie im Geschäftsbereich Airport Technology setzen wir mit den Standorten Memmingen und Ostfildern - zukünftig Nürtingen - auch weiterhin ganz bewusst auf die Bündelung unserer Produktionskapazitäten in Deutschland. Damit sichern wir die bekannte hohe Fertigungsqualität unserer Spezialfahrzeuge für Flughafenlogistik und schaffen uns im Produktionsverbund die notwendige Kapazität zur Absicherung unserer Wachstumsziele“, so Holder weiter.

Baubeginn des neuen Werkes für 2020 geplant

An der Unterzeichnung des Kaufvertrages im Nürtinger Notariat Dettinger, Gollnisch & Heilig nahmen neben Siegbert Koegst (für den bisherigen Grundstückseigentümer LBBW Immobilien Kommunalentwicklung) sowie die Goldhofer-Vorstände Hubert Schaller und Friedrich Hesemann teil; außerdem Christian Franz, der die Verhandlungen als Vertreter der Stadt Nürtingen geführt hatte. Der Bauantrag für das neue Goldhofer-Werk wird, nach vollständiger Planung, bis Ende 2019 eingereicht. Ziel ist es, den neuen Produktionsstandort innerhalb von drei Jahren nach erteilter Baugenehmigung fertigzustellen.

Newsübersicht