News
Newsübersicht
09. 2014

THP/SL mit Widening System für ALE in Australien

Die ersten Modul-Fahrzeuge der Baureihe THP/SL von der Goldhofer Aktiengesellschaft mit neu entwickelter hydraulischer Breitenverstellung sind vom britischen Schwertransportspezialisten ALE (UK) in Australien in Betrieb genommen worden. Insgesamt hat Goldhofer 40 Achslinien mit diesem innovativen System sowie eine Vielzahl an Zubehör wie Schwanenhälse, Auffahrrampen, etc. an den ESTA-Preisträger 2013 ausgeliefert. „Damit kann ALE extrem flexibel auf die Zulassungsvorschriften in Australien reagieren und somit verschiedenartige Transporte noch wirtschaftlicher und effizienter organisieren“, sagt Horst Haefele, Vertriebsleiter für Schwerlastmodule bei Goldhofer.

Als einer der weltweit größten Schwertransportspezialisten unterhält ALE in Australien vier Niederlassungen (Brisbane, Darwin, Perth, Gladstone) und arbeitet schon seit Jahren mit Goldhofer zusammen. Die Hauptanforderungen an das neue Fahrzeugkonzept sind ein Radstand von 1.800mm und eine Grundbreite von 3.480mm bis zu 4.900mm um optimal die lokalen Einsatzvorschriften zu erfüllen.

Die THP/-SL Split-Module, und die in Zusammenarbeit mit ALE neu entwickelte hydraulische Breitenverstellung kann in allen sechs australischen Bundesstaaten mit der maximal möglichen Achslast auf öffentlichen Straßen eingesetzt werden. Denn die Breite der THP/SL-Module kann in kürzester Zeit verbreitert oder verkleinert werden – ohne dabei einen Kran oder andere Hilfsmittel einsetzen zu müssen.

Ein weiterer großer Vorteil dieses neuen, innovativen Systems ist, dass die THP/SL Split-Module auch mit einer Grundbreite von 3.000mm einsetzbar sind und so problemlos mit den hydrostatisch angetriebenen Selbstfahrern der PST-Baureihe von Goldhofer mit Achslasten von bis zu 45 t kombiniert werden können. Dadurch ist es möglich, die Grundmodule der THP/SL-Reihe auch offroad einzusetzen, beispielsweise in den Eisenerzminen für den Transport von Minenbaggern oder anderen ultraschweren Lasten.

„Wir haben bei dieser Investition besonderen Wert auf die Bedienerfreundlichkeit sowie praxisorientierte Einsatzmöglichkeiten gelegt, um unseren Kollegen vor Ort das bestmögliche Transportkonzept an die Hand zu geben“, sagte David Purslow als verantwortlicher Ansprechpartner bei ALE (UK).

Nach Abschluss der internen Tests und vor dem Versand der Schwerlast-Module mit der neu entwickelten hydraulischen Breitenverstellung nach Australien waren sich ALE-General-Manager Operation David Purslow und Horst Haefele, bei der Goldhofer Aktiengesellschaft verantwortlich für den Vertrieb der Schwerlastmodule, einig: „Damit können die Transporte auf dem Fünften Kontinent noch einfacher und wirtschaftlicher durchgeführt werden.“

Newsübersicht