Goldhofer stellt die verbesserte Version seines emissi-onsfreien Elektro-Frachtschleppers vor Neu auf dem Rollfeld: die neue Generation »SHERPA« E

Mit dem optimierten batterieelektrisch angetriebenen Frachtschlepper »SHERPA« E schlägt Goldhofer ein neues Kapitel im nachhaltigen Ground Handling auf. Die neue Generation bietet nicht nur ein breiteres Leistungsspektrum und eine längere Lebensdauer, sondern auch schnellere und flexiblere Lademöglichkeiten sowie längere Wartungszyklen und geringere Betriebskosten. Gegenüber seinem Vorgänger verfügt das verbesserte Modell über einen getriebelosen Direktantrieb mit einem Drehmoment von bis zu 1.050 Nm. Die Energie hierfür liefert ein modulares Batteriesystem mit intelligentem Temperaturmanagement. Aufladen lässt sich der individuell nach Kundenwünschen konfigurierbare Schlepper über nahezu jede marktübliche Lade-Infrastruktur.

Seit 2017 sorgt der Goldhofer »SHERPA« E für einen geräuscharmen und emissionsfreien Betrieb auf den Flughafenvorfeldern in der ganzen Welt. Eingebunden in eine intelligente Lade-Infrastruktur übertrifft er hinsichtlich Leistung, Flexibilität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit die üblichen, mit Dieselkraftstoff oder Blei-Säure-Batterien betriebenen, Frachtschlepper. Angesichts des zunehmenden Trends zu emissionsfreiem Ground Handling haben die Goldhofer-Entwickler das neue Modell mit einer ganzen Reihe an weiteren Verbesserungen ausgestattet. So bietet der auf der bewährten »IonMaster« Technologie basierende »SHERPA« E je nach Ausführung (Performance/High-Performance) eine Batteriekapazität von 35 bzw. 70 kWh. Damit lassen sich Zughakenkräfte von 25 kN bis 45 kN erreichen.

Schnelles Laden und höhere Reichweite

Die hierdurch erhöhte Einsatzflexibilität wird ergänzt durch ein intelligentes Temperaturmanagement, das mit Kühlkompressor und Heizung dafür sorgt, dass sich die Batterietemperatur immer im optimalen Bereich zwischen +15 und +40 Grad bewegt und damit für eine bis zu 25 Prozent gesteigerte Reichweite sorgt. Ebenso zeichnen sich die neuen Batteriesysteme durch kürzere Ladezeiten aus, denn sie können über Wechselstrom(AC)- und Gleichstrom(DC)-Schnellladestellen gleichermaßen mit neuer Energie versorgt werden. So beträgt die Zeit für eine Akku-Aufladung einer 70-kWh-Batterie via DC-Schnellladung mit 70 kW Ladeleistung beim Zwischenladen (Opportunity Charging) von 20% auf 80% nur 35 Minuten.
Das integrierte Temperaturmanagement ermöglicht somit den effizienten Einsatz in allen Ländern dieser Welt in einem Bereich der Umgebungstemperatur zwischen -20°C bis +45°C

Eine weitere Effizienzsteigerung ist den Entwicklern von Goldhofer mit dem neuen Direktantrieb gelungen. Im neuen »SHERPA« E entwickelt der direkt mit der Achse verbundene Synchronmotor ein Drehmoment von bis zu 1.050 Nm. Damit bewegt er den Lastenschlepper bei nur 3.000 Umdrehungen pro Minute mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h.

Kraftvoll, nachhaltig und wirtschaftlich – 
»IonMaster« Technologie

Zum reibungslosen Betrieb des neuen »SHERPA« E setzt Goldhofer auf seine bewährte »IonMaster« Technologie, ein leistungsstarkes Elektro-Antriebskonzept mit Lithium-Ionen Hochvolt-Batterie. Die hocheffiziente, 400-V-Lithium-Ionen-Batterie bietet sehr kurze Ladezeiten, erlaubt das Zwischenladen und ist über 30 Prozent ausdauernder im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien. Die, in der Automotive- und Nutzfahrzeug-Industrie erprobte Technologie erfüllt höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Ihr genügt eine einfache Ladeinfrastruktur von AC- oder DC-Ladestationen. Gegenüber dieselbetriebenen Fahrzeugen ergeben sich Energie-Einsparpotenziale von bis zu 80 Prozent und die Lärmemissionen gehen gegen Null. Als modulares, effizientes und langlebiges Antriebskonzept ermöglicht die »IonMaster« Technologie somit den hocheffizienten Betrieb von E-Fahrzeugen. Der Fuhrpark ist somit quasi ständig einsatzverfügbar und kann je nach Flughafenlogistik auf ein Minimum an Fahrzeugen reduziert werden.