Goldhofer auf der GSE Expo Europe 2022, September 13-15, Paris Le Bourget: Freigelände stand EX 07

Ground Handling mit Goldhofer: nachhaltig und wirtschaftlich

Eines der wichtigsten Themen der neu geschaffenen GSE Expo Europe, die vom 13. bis 15. September 2022 in Paris stattfindet, sind nachhaltige Antriebslösungen. Hier setzt Goldhofer insbesondere bei der Elektrifizierung des Ground Handlings neue Maßstäbe. Davon können sich die Messebesucher selbst ein Bild machen: Goldhofer stellt mit seinem elektrisch angetriebenen »SHERPA« E und »BISON« E sowie der IoT-Plattform Goldhofer »LINK« neue Lösungen für das nachhaltige Ground Handling vor. Darüber hinaus zeigt Goldhofer seinen aktuellsten stangenlosen Flugzeugschlepper »PHOENIX« E. Goldhofer präsentiert sich in Paris mit seinen Partnern als Gesamt-Lösungsanbieter für das elektrische Ground Handling. Mit dabei sind ABB E-mobility mit einem DC Schnelladegerät, EFM informiert über die Vorteile und die Trainingsmöglichkeiten ihres Pushback- und Towing-Trainingssimulators sowie Rheinmetall mit einer E-MSU.

„Die Zukunft auf den Flughäfen weltweit ist elektrisch und unser breites durchdachtes Portfolio sowie das unserer Partner zeigt ausgereifte Möglichkeiten für einen reibungslosen Betrieb“, erklärt Lothar Holder, Leiter Airport Technology bei Goldhofer. Mit dem »PHOENIX« E hat Goldhofer das leistungsstärkste Fahrzeug aus der elektrisch betriebenen Airport-Flotte im Gepäck: Der stangenlose Flugzeugschlepper fertigt dabei emissionsfrei 70 Prozent aller gängigen Passagier- und Frachtflugzeugtypen ab. Dabei ist er in der Lage, ein Abfluggewicht (MTOW) von bis zu 352 t zu bewegen. Der ausgestellte »SHERPA« E kann für ein breites Spektrum an Aufgaben auf dem Flughafenvorfeld eingesetzt werden. Das Modell stellt mit seiner Leistungsfähigkeit einen vollwertigen Ersatz gegenüber einem Diesel Cargoschlepper dar. Durch seine individuelle Ballastierung bis acht Tonnen verfügt der E-Cargo-Schlepper über genügend Traktion, um schwere Frachten bis 80 t zu schleppen, aber auch um Pushbacks von kleineren Flugzeugen mit bis zu 50 t Abfluggewicht durchzuführen.

Bis zu 250 t bewegt der »BISON« E 620. Er verfügt über ein durchdachtes Cockpit mit einfacher Bedienung sowie über robuste und langlebige Komponenten. Alle Goldhofer E-Fahrzeuge setzen auf die bewährte »IonMaster« Technologie. Diese nutzt extrem effiziente Lithium-Ionen Batteriesysteme und eine Hochvolttechnologie mit 400 bzw. 700 V. Das aktive Thermo Management System (TMS) ermöglicht eine wesentlich höhere Batterielebensdauer auch bei höchster Beanspruchung und extremen Umweltbedingungen, wie Hitze oder Kälte. „Unsere Lösungen für den Umstieg auf einen vollelektrischen Betrieb ermöglichen eine gleichbleibend hohe Performance, mit schnellem Zwischenladen bei einem emissionsfreien Betrieb,“ so Lothar Holder.

Intelligentes Fahrzeug-Performance-Management

In Paris stellt Goldhofer das zweite Paket seines Telemetriesystems »LINK« vor. Die IoT-Plattform wurde erstmals auf der GSE Expo 2021 in Las Vegas präsentiert. Ziel ist es, in Zukunft alle Produkt- und Wartungsfunktionalitäten digital abzubilden. Damit ist Goldhofer »LINK« das optimale Werkzeug für ein intelligentes Fahrzeug-Performance-Management.

Starke Partnerschaften für emissionsfreie Flughäfen

„Um die Flughäfen konsequent umweltfreundlich zu betreiben, müssen sämtliche Komponenten kongruieren. Darum arbeiten wir eng mit zahlreichen Partnern zusammen. Diese intensive Zusammenarbeit stellen wir auch auf der GSE Expo heraus“, erläutert Christof Peer, Vertriebsleiter Airport Technology bei Goldhofer.

So präsentiert ABB E-mobility, ein weltweit führender Anbieter von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, eine DC-Ladestation mit einer Leistung von 50 kW. Damit können Flughafenfahrzeuge wie der »PHOENIX« E im laufenden Betrieb zuverlässig und ohne Zeitverlust geladen werden. Dies wird auch durch die digitale Anbindung der Ladestation gewährleistet: Mögliche Störungen werden so sofort erkannt und können oft aus der Ferne behoben werden.

Besucher haben zudem die Möglichkeit, sich über die Vorteile und die Trainingsmöglichkeiten mithilfe eines hochmodernen und hochrealistischem Pushback- und Towing-Trainingssimulator mit originalgetreuen »BISON« und »PHOENIX« Modellen zu informieren. In dem seit 2020 von der EFM in München betriebenen Schulungszentrum haben sich die Vorteile für Betriebe bereits klar herauskristallisiert: Bei deutlich reduzierten Ausbildungskosten und -zeiten ist die Ausbildungsqualität stark gestiegen.

Rheinmetall präsentiert auf dem Goldhofer-Messestand seine vollelektrische eMSU, die alle einschlägigen Umweltauflagen erfüllt und völlig emissionsfrei arbeitet. Der Antrieb erfolgt über Lithium-Ionen Batterien, die eine maximale Laufzeit bei minimalem Energieverlust gewährlisten. Die eMSU ist wartungsarm und für den Einsatz unter rauen Bedingungen ausgelegt. Sie zählt zu den umweltfreundlichsten ASU-Lösungen am Markt.

Fracht-/Pushbackschlepper
»SHERPA« E
Konventionelle Schlepper
»Bison« E Familie
Stangenlose Schlepper
»PHOENIX« AST-2E