Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w/d)
INTERVIEW: MARC

WANN, WIE LANGE & WO?

+   Start:   01. September
+   Dauer:   3,5 Jahre
+   Berufsschule:   Memmingen

DEINE AUFGABEN

    1. und 2. Ausbildungsjahr
+   Grundlehrgang im Bereich der Handfertigkeiten im Metallbereich
+   Grundlehrgang im Drehen, Bohren,
    Gewinde schneiden und Fräsen
+   Grundlagen der Hydraulik und Pneumatik
+   Umfangreiche, produktspezifische Zusatzausbildungen
+   Praktische und theoretische Prüfungsvorbereitung
    sowie Ablegen der Abschlussprüfung Teil 1
     
    3. und 4. Ausbildungsjahr
+   Grund- und Fachausbildung im CNC- Bereich
+   Anfertigen von Einzelkomponenten, die danach
    in unseren Fahrzeugen verbaut werden
+   Mitarbeit bei der Montage von Sattelfahrzeugen,
    Flugzeugschleppern und Schwerlastmodulen vom
    Fertigungsbeginn bis zur Auslieferung
+   Fachausbildung in den Bereichen Hydraulik, Pneumatik und
    Fahrzeugelektrik am Fahrzeug und in den jeweiligen Fachabteilungen
+   Durchlauf aller relevanten Fachabteilungen in der Produktion
+   Praktische und theoretische Prüfungsvorbereitung
    sowie Ablegen der Abschlussprüfung Teil 2

DEINE QUALIFIKATION

+   Qualifizierter Hauptschulabschluss oder höherer Abschluss
+   Handwerkliches Geschick und gutes Durchhaltevermögen
+   Spaß an der Arbeit und Begeisterung für die Technik
+   Persönliche Herausforderungen sind Dir willkommen
+   Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
+   Teamfähigkeit

WIR BIETEN

+   Einführungstage mit unseren erfahrenen Ausbildern
+   Betreuung durch zwei hauptamtliche Ausbilder
    in der eigenen Ausbildungswerkstatt
+   Ausbilder sind Mitglied im Prüfungsausschuss
+   Eine fundierte und tiefgreifende, abwechslungsreiche
    Fachausbildung in einem weltweit agierenden Unternehmen
+   Zusatzprogramme für Auszubildende: z.B. innerbetrieblicher
    Unterricht und Workshops, Outdoor-Seminar,
    fachübergreifende Seminare, Lehrfahrten, Azubi-Ausflüge
+   Sonderurlaub bei guten Zeugnisnoten
+   Betriebliches Gesundheitsmanagement
+   Bereitstellung und Reinigung der Arbeitskleidung
+   35-Stunden-Woche
+   Tarifliche Ausbildungsvergütung und
    weitreichende Sozialleistungen
+   Sehr gute Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
    nach der Ausbildung
+   Partnerschaftliche Zusammenarbeit, welche auf Fairness und
    persönlicher Wertschätzung beruht

Welche Abteilungen durchläufst du während deiner Ausbildung und was sind aktuell deine Aufgaben?
Aktuell bin ich in der Satteltieflader-Fertigung. Hier montiere ich verschiedenste Teile an den Rahmen, verlege elektrische Leitungen und vieles mehr. Weiterhin durchlaufe ich noch die Achsenvormontage, die Betriebswerkstatt, die Modul-Fertigung und die Fahrzeugreparatur.


Warum hast du dich für die Goldhofer AG entschieden?
Bekannte von mir arbeiten bei Goldhofer und haben mir viel Gutes über die Ausbildung und das Arbeiten dort erzählt. Das war für mich ausschlaggebend, um mich bei Goldhofer zu bewerben.


Welche Teamaktivitäten und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es bei Goldhofer?
Sehr gut gefallen hat mir das Outdoor-Seminar, bei dem alle Auszubildenden desselben Ausbildungsjahres auf eine Hütte im Allgäu fahren. Das ist eine sehr gute Gelegenheit, sich untereinander besser kennenzulernen und man lernt auch viel dabei. Wir haben gemeinsame Aktivitäten im Team unternommen, wodurch der Zusammenhalt der Gruppe gesteigert wurde.

Wir können regelmäßig Seminare beim Karoline-Goldhofer-Kolleg besuchen. Das ist eine sehr gute Gelegenheit, sich in den verschiedensten Bereichen fortzubilden z.B. im Bereich Finanzen, bzgl. Präsentationen und Auftreten.

Zudem fahren wir regelmäßig auf Messen, wie die „bauma“ oder „Interairport“. Das ist immer toll und beeindruckend, wenn man die großen Fahrzeuge und auch den eigenen Goldhofer-Stand dort sieht.


Wie oft und wo hast du Berufsschule und wie organisierst du das?
Ich habe in Memmingen Berufsschule. Ein Mal in der Woche ist Unterricht, alle zwei Wochen, zwei Mal. Im dritten Ausbildungsjahr habe ich nur noch ein Mal in der Woche Schule. Wenn ich vom Arbeiten heimkomme und am nächsten Tag Schule habe, dann bereite ich mich abends darauf vor. Vor Prüfungen lerne ich auch am Wochenende.


Wie sind deine Arbeitszeiten und wie verbringst du deine Mittagspause?
Ich habe eine 35-Stunden-Woche, meine Arbeitszeiten sind geregelt Montag bis Donnerstag von 7:00 Uhr bis 15:30 Uhr. Freitags arbeite ich jedoch nur bis 12:15 Uhr.

Meine Mittagspause verbringe ich meistens im gemeinsamen Azubi-Pausenraum mit den anderen Auszubildenden oder kaufe mir in den umliegenden Geschäften oder Imbissen was.